Strauchs Wanderlust

Genießerpfad Kniebiser Heimatpfad

Am Ostermontag starteten wir unser gerade einmal 10 km lange Runde gegenüber der Kniebieshütte (Straßburger Str. 347, 72250 Freudenstadt). Dort findet ihr auf der anderen Straßenseite eine großzügige Parkmöglichkeit. Für alle die den ÖPNV nutzen möchten:  Von Freudenstadt aus fahren die Buslinien 100, 7266, 118 bis zur Haltstelle Skilift/Besucherstation. Definitiv von Vorteil ist, dass Ihr mit der Schwarzwald-Gästekarte kostenfrei Bus und Zug fahren könnt. Nur 110 Höhenmeter im Uhrzeiger lagen an diesem sonnigen Tag im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord vor uns. Mehr Infos über das Schutzgebiet findet Ihr unter www.naturparkschwarzwald.de!!

Zusammenfassend bietet der Weg einige kleinere und größere Überraschungen:

Zunächst den Saukohlemeiler Kniebis, der vom MET (Mobile-Einsatz-Team aus 15 Kniebiser Rentner) erbaut wurde. Auch der Heimatweg und der Klostersteig werden von der handwerklich begabten Seniorentruppe betreut.

Die Aussichtsplattform Hornisgrindeblick:

Dieses Holzkonstrukt aus 35 Kubikmeter einheimischer Douglasie wurde im Jahre 2014 mit über 4000 Nägeln und Schrauben gezimmert. Es ist gewaltige 30 Meter lang, 11 Meter hoch und befindet sich auf 932m Höhe.

Das großartige Rastplatz rund um die „Hexenhütte“, die uns zu einer Pause förmlich einlud.

Zudem auch die Klosteranlage Kniebis:
1277 wurde das Kloster von Franziskanermönchen gegründet und 1544 infolge der Reformation aufgelöst. Die Überreste wurden 1799 durch einen Brand zerstört, aber die erhaltenen Überreste es wert innenzuhalten und betrachtet zu werden.

Auch Naturschönheiten bietet die Tour beidseits des Weges.

Als Einkehroption lockt am Start- bzw- Endpunkt die Kniebishütte (Mo bis So 11 bis 19:30 Uhr). Leider warsie gnadenlos überfüllt und so entschlossen wir auf der Heimreise bei passender Gelegenheit einzukehren. 😎

Fazit: Ein sehr flaches Höhenprofil, eine gute Beschilderung und natürlich die Einkehroption machen diesen Genießerpfad für Anfänger und für alle, die nur spazieren gehen möchten, ideal.

Zeitraum: April 2023

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

Saar-Glan-Weg, Etappe 02/05

Vom Neunkircher Zoo nach Dörrenbach führte uns die zweite Etappe über 20 Kilometer hinweg durch das Oster- und Bliestal. Wir eroberten uns auf diesen „Vergessenen Weg“…

Baiersbronner Himmelsweg: Höhen-Tour

Bei stolzen 21,2km Länge verfügt dieser Rundweg über ganze 553 Höhenmeter, die wir am Pfingstsamstag 2023 erwanderten. Sie gilt als die Königsetappe der…