Strauchs Wanderlust

Premiumwanderweg Hexenklamm

Dieser kleine Rundweg hat zirka offizielle 6,4 km, man sollte mind. 1 km mehr einplanen, um alles ausgiebig genießen zu können. Vor lauter Umherschauen überwindet man die 150 Höhenmeter so spielend. Der Parkplatz mit offiziellem Startpunkt befindet sich direkt hinter dem Ortsschild Gersbach (Pfalz) am Sportplatz SV Gersbach über die K6 auf der rechten Seite aus Richtung Windsberg kommend. In der Regel würden wir Euch ja eine Anreise mit dem ÖPNV empfehlen, aber hier fährt nur sporadisch ein Bus nach Gersbach, bzw. zur Eichelsbacher Mühle, so dass man 2-3 Stunden Fahrzeit, von Saarbrücken aus berechnend, in Kauf nehmen müsste.

Strahlender Sonnenschein ergötzte unsere Herzen und brachte uns dazu im Uhrzeigersinn diesen Weg zu erkunden.

Sanft schmiegte sich die ländliche Idylle in den ersten 1,5 Kilometern vor unsere Augen und Linsen.

Zunächst über leicht zu begehende Schotterwege, die bald darauf aber vorwiegend Feld- und Wiesenwegen wischen.

Ein Schild informierte uns, dass direkt von dem Abzweig, dem wir rechter Hand folgen sollten, die PWV Stockwaldhütte gelegen ist. Wir hatten so früh morgens noch keine „Einkehrluschd“ und entschieden uns für das Weiterlaufen. Im Nachhinein eine intuitiv richtige Entscheidung, denn sie hatten Betriebsferien. Ansonsten ist sie Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Von nun an trotteten wir gemächlich hinab ins Tal in Richtung Forellengrund.

Es entpuppte sich als malerisches Kerbtal, das von kleinen Brücken samt plätscherndem Bächlein durchzogen wurde. Im ersten Augenblick dachten wir, dass es schon die Hexenklamm wäre, aber die kam erst später im Wegeverlauf.

Direkt am Anfang starrten wir noch in den Schlund eines Westwall-Bunkers.

Knapp die Hälfte geschafft, durchstreiften wir kurz nach weiteren 500 Metern den Weiler Eichelsbacher Mühle.

Hier befindet sich übrigens die gleichnamige zweite Einkehroption am Weg. Sie ist allerdings nur am Wochenende (Fr. 17-21Uhr, Sa. u. So. 12-21Uhr) geöffnet.

Nach rechts innerorts abbiegend, schlenderten wir für 1,2 km auf breitem Wege. An dieser Strecke verlaufen zudem die Radwege Rückenwind und Dynamikum Rundweg.

Ha! Endlich kam der Eingang der Hexenklamm, für die wir rechts um die Ecke mussten.

Die Namensgebung beruht auf einer alten Schauergeschichte: Ein Wirt aus Windsberg fuhr mit seinen Pferdegespann spät abends nach Hause. Zuvor gut gebechert kam er gegen Mitternacht in der Höhe oberhalb der Klamm vorbei, als eine unheimliche Geisterstimme die Pferde halsbrecherisch rasend am Rand hoch und runter lenkte. Sogar auf zwei Rädern teilweise fahrend stürzte das Fuhrwerk doch nicht in den Abgrund. Als der nahe Pirmasenser Glockenturm 1 Uhr schlug, erlangte er wieder die Kontrolle über sein Gespann. Zuhause und am nächsten Tag im Gottesdienst erzählte er allen das Hexen ihn eine Stunde lang verhext im Griff gehabt hätten. Das er großzügig einen im Tee hatte, verschwieg er allerdings. 😅

Die wasserreiche und feuchte Schlucht wurde schon im 19 Jh. als Naturdenkmal in die Liste der schützenswerten Denkmäler der Pfalz aufgenommen. Zeitweise im Winter und nach starken Regenfällen ist sie nicht begehbar.

Wir aber hatten am heutigen Wandertag die optimale Witterung und so erfreuten wir uns über die wildromantische Natur. Direkt am Anfang der Klamm haben Bürger der nahen Gemeinden einen versteckten Rastplatz und eine Sinnesbank errichtet.

So tröpfelten stets kleine Wasserfälle über mehrere Kaskaden hinweg auf dem Singletrail nach oben. Ungefähr einen Kilometer lang und mit ganz viel Zeit kann man den attraktivsten Abschnitt dieses Wanderwegs entdecken.

Die letzten 1,5 Kilometer führten uns durch Wald und Flur zurück zum Ausgangspunkt.

Fazit: Lasst Euch von der kurzen Wegedistanz nicht täuschen! Dieser Weg ist kein Spazierweg, sondern erfordert Trittsicherheit und sollte nur bei trockenem Wetter in Angriff genommen werden! So habt ihr aber eine abwechslungsreiche Runde mit unterschiedlichen Landschaftstypen und zwei Einkehroptionen.

Zeitraum: September 2023

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

5-Kreise-Weg, Etappe 04/05

Wir starteten diese Etappe im Landkreis Merzig-Wadern im Örtchen Altland und beendeten sie unterhalb des Schaumbergplateau bei…

Premiumwanderweg Bärensteig

Am zweiten Tag unserer Osterreise in die Pfalz starteten wir den 13,5 km lange Runde am Waldfriedhof in Bruchweiler-Bärenbach. Durch den hohen Anspruch…

3×3 Salinental: Vitaltour Rotenfels

Mit knapp 16,6 Kilometern ist diese Rundtour eine von drei im Wandergebiet Rotenfels. Man kann noch die Intro-Tour mit 3,1 Kilometern und die Classic-Tour mit