Strauchs Wanderlust

Traumschleife Der Bergener

In Anbetracht der Tatsache, das sie echt mieses Wetter gemeldet hatten, brachen wir heute zu dieser 12 Kilometer langen Traumschleife auf. Im Original werden 10,8 Kilometer als Wegstrecke genannt. Nachdem wir mit zwei professionellen Navigationsgeräten gute 12 Kilometer bestritten, wollten wir euch diese Verlängerung um 1,2 Kilometer nicht vorenthalten.

Startpunkt ist das Landhaus Girtelmühle in Bergen. Ein großer Parkplatz ist dort direkt zu finden. Die ersten 1,5 km streiften wir auf Singeltrails durch das Naturschutzgebiet Panzbachtal. Dieses idyllische Bächlein ist eines von mehreren, an dessen Ufern diese Tour entlang führt. Mehrfach kreuzten wir den Saar-Hunsrück-Steig, die Tafeltour Losheimer Stausee und die Traumschleife Der Hochwälder. In Sichtweite des Ortes Bergen durchquerten wir mystische Tannenwälder.

Wir genossen die warmen Sonnenstrahlen, die wunderbare Schattenspiele auf den moosbesetzten Waldboden zauberten. Nach guten 4,5 km ging es endlich bergab. Wir erreichten irgendwann die Aussicht Birkenhain, wo uns Sinnesbänke zum Verweilen einluden. Eine sechsköpfige Wandergruppe begegnete uns immer wieder mit mal mehr oder weniger freundlichen Gesichtern. Gott sei Dank, waren die anderen Menschen, die uns begegneten durchweg gut gelaunt.

Über Stock und Stein wanderten wir nach der Überquerung der L373 bis zur Aussicht Steinbruch. Hinab durch das Metzenbachtal und wieder hinauf durch das Beckertsbruchbachtal erreichten wir schließlich die Aussicht Billeberg. Vorbei an einem kleinen Bildstöckchen entdeckten wir zu Sarahs Freude eine kleine Schafherde hinter einem Zaun. Jede Menge Gras erbeutete sich ein kleines Lamm. Quer durch Bergen und schließlich über eine Matschwiese erreichten wir wieder unseren Parkplatz.

Wer einfach nur eine kleine gemütliche Wanderung mit Mini-Highlights erleben möchte, dem ist diese Traumschleife nur zu raten.

Zeitraum: Dezember 2020

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

Der Lechweg, Etappe 06/07

Ausgeruht wachten wir auf. Grrrruar… unsere Mägen knurrten! Abgesehen von der Pizza zur Mittagszeit und ein paar Keksen hatten wir…