Strauchs Wanderlust

Keltenweg

Bitterlich kalt pfiff uns der Wind auf dem ca. 6,5km langen örtlichen Rundwanderweg um die Ohren. Um das Keltenhaus anzugucken, müsst ihr noch zusätzlich 800m Wegstrecke einplanen. Der offizielle Startpunkt befindet sich gegenüber dem Sportplatz am Anfang/Ende der Hornbergerstraße in Altheim, wo man auf dem ausgewiesenen Wanderparkplatz sein Fahrzeug abstellen kann.

Hier ist im Übrigen auch der Startpunkt der örtlichen Rundwanderwege 3-Dörfer-Weg und Hornbach Runde.

Ein bisschen Mau sind die Möglichkeiten am Wochenende mit dem ÖPNV anzureisen. So kann man das Anruf-Linien-Taxi 589 anrufen, leider aber keinen regulären Bus erwischen. Unter der Woche ist Altheim mit den Buslinien 577 und 578 im regelmäßigen Turnus von Blieskastel und Gersheim aus gut erreichbar.

Knappe 70-80 Höhenmeter im Uhrzeigersinn lassen einen ganz klaren Vorteil erkennen: über 2,5km rauf, ein bisschen auf der Hochebene wandern und dann ganz gemächlich ins Tal.

Während uns der überraschend eisige Wind kleine Eiskristalle um die Nase tanzen ließ, konnten unsere Blicke die Stärke des Weges erkennen: zahlreiche Panoramablicke in den umliegenden Bliesgau und ins benachbarte Frankreich.

Sogar die Pfalz kann man erkennen, sofern man nicht lieber ins schönste Bundesland, das Saarland, gucken möchte.

Größtenteils Asphalt und Schotterwege prägen den Untergrund des Weges, was aber für einen gut ausgeschilderten örtlichen Wanderweg vollkommen in Ordnung ist.

Was uns fehlte… Eine Info, warum dieser Weg nach den Kelten benannt wurde!

Das Keltenhaus ist keine historische Replik eines typischen Gebäude aus jener Epoche, sondern entpuppte sich als wirklich großartiger Rastplatz mit einem „keltisch“ anmuteten Dach und einem Grillplatz.

Nach sehr gemütlichen 2 Stunden Gehzeit fanden wir unseren Weg zurück nach Altheim.

Dort haben wir eine spontane Entscheidung getroffen: Die Einkehr in die Pizzeria da Enzo direkt neben der Kath. Kirche St. Andreas. Wir waren sehr von der Freundlichkeit und Atmosphäre in dem gut besuchten Restaurant angetan. Auch das wir um 13:40 Uhr, also kurz vor Schluss, noch ohne Murren einen Sitzplatz angeboten und was Leckeres zu essen bekamen, empfanden wir als sehr angenehm. Hier werden wir erneut bei unserer nächsten Wanderung in der Gegend einkehren.

Fazit: Ein gemütlicher Weg, definitiv für Anfänger und Familien mit schon laufenden Kindern geeignet, der jede Menge Aussichten auf kurzer Distanz bietet.

Zeitraum: Februar 2023

1 Kommentar zu „Keltenweg“

  1. Hallo Strauchs Wanderlust,Video und die Bemerkungen zum Keltenweg angesehen und für GUT befunden.Immer wieder ein Genuss Eure Berichte und Videos anzusehen.Danke dafür.Margret Lorson

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

Bliessteig, Etappe 04/05

Mit guter Laune inmitten der Wetterkapriolen schafften wir die ca. 19 Kilometer vom Römermuseum in Schwarzenacker bis zum Bruchhofer Sportplatz. Den Start…

Wiener Wallfahrerweg, Etappe 06/07

Von St. Aegyd im Neuwalde bis Gscheid sind es gerade mal 10,3km und 390 Höhenmeter. So konnten wir uns dieses Mal mit Sonne und ohne Wasser von oben einen…