Strauchs Wanderlust

BSR Bliesgau: Lambsbachtal Runde

Beschauliche neun Kilometer lockten uns für ca. 2-3 Stunden an den nordöstlichen Rand des Biosphärenreservates Bliesgau. Der Startpunkt befindet sich in der Nähe des Wanderparkplatzes direkt unterhalb des Hubschrauberlandeplatzes auf dem Gelände der Universitätsklinik Homburg, alternativ: Wanderparkplatz an der Emilienruhe oder am Wohlfühlhotel Rabenhorst.

Eine prima Anbindung sorgt für einem guten Start: Nehmt die Bus Linie 505 bis zur Haltestelle „Uni-Kinderchirurgie/Zahnklinik H5 Homburg“! Auf die Wegemarkierung stößt ihr, wenn ihr geradeaus bis zur nächsten Querstraße läuft und Euch nach links haltet. (Mehr Infos unter www.saarvv.de !)

Die ersten 1,3 Kilometer verliefen eher weniger attraktiv: Das Gelände der Universitätsklinik, auch wenn 200m Waldpfad am Anfang mehr versprechen, ist im Grunde ein Mischmasch aus neuen sterilen Gebäuden und Baustellenfeeling.

Endlich erreichten wir den Forst, welcher uns in Richtung Wohlfühlhotel Rabenhorst lenkte. Wir erwähnen dieses Hotel daher, da wir hier ihr soziales Engagement im Bereich „Inklusion“ würdigen möchten.

Kurz unterhalb schwenkten wir nach rechts zu den Hängen des Roßberges ab. Auf und ab über breite Waldwege im Wechsel mit Singletrails genossen wir das Traben durch diesen idyllischen, noch herbstlichen Mischwald.

Nun kamen wir das namensspendene Lambsbachtal. Nach gerade mal 15,2 km mündet der kleine Bach in die Blies. Erwähnenswert ist der Anteil von 10% und eine Fläche von 16 Hektar, die zu einem Naturschutzgebiet gehören.

Gerade mal zwei Kilometer, die uns optisch sehr an eine kleine Version des Felsenpfads nahe Kirkel erinnerten, lagen nun vor uns und natürlich erkannten wir den Froschfelsen sofort. Einziges Manko dieses Abschnittes war der Lärm der nahen Landstraße, die uns auch an einem Sonntag auffiel.

Die Emilienruhe rückte in unser Sichtfeld. Dort fand an dem Wochenende ein kleiner, rustikaler Adventsmarkt statt. Natürlich gönnte sich Sarah etwas „Warmes“, ohne Alkohol, sonst wäre ein Taxi zum Weitertransport nötig gewesen. 😉

Auf www.emilienruhe.de findet ihr nähere Infos zu dem im April 2023 neu öffnenden Biergarten mit dem angeschlossenen Naturerlebencamp Lambsbachtal. Die freundliche Mitarbeiterin der Saarpfalz-Touristik, der wir den Tipp mit dem Adventsmarkt verdanken, möchten wir an dieser Stelle noch ein liebes Merci hinterlassen.

Die letzten beiden Kilometer „kraxelten“ wir langsam den Ebersberg hoch… bis auf das Zeckenparadies im Ginsterfeld ein gelungener Abschluss der Wanderung.

Während der Tour stießen wir auch auf eine Unzahl an Wanderwegen: Die Fernwanderwege Saar-Pfalz-Weg, Saar-Rhein-Weg, Bliessteig, Saarland-Rundwanderweg, Höcherberg-Weg und die örtlichen Rundwanderwege Webersbergrunde und Rabenhorstrunde. Ausführliche Infos findet ihr auf www.saarpfalz-touristik.de und www.saarwald-verein.de! Auch wir haben bereits jede Menge Blog-Artikel über diese Gegend verfasst.😉

Fazit: Zwar müsst ihr zweimal eine charmante Steigung überwinden, doch ist dieser Rundweg für Wanderer aller Individualität und Stärken eine Option. Durch die Vielzahl an kreuzenden Wegen kann jeder seine eigene Tour mit passender Länge und Anspruch „basteln“, gut kombinierbar z.B. mit der nahen Ruine des Klosters Wörschweiler oder dem Römermuseum Schwarzenacker oder den Schlossberghöhlen mit der Hohenburg darüber.

Zeitraum: November 2022

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

Bierbacher Entdeckerrunde

Nebliges, aber regenfreies Wetter versprach uns heute auf dieser 10,5 Kilometer langen Tour zu begleiten. Auf dem Wanderparkplatz…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen