Strauchs Wanderlust

Sankt Wendeler Land: IVV Wanderweg Nr. 1

Sonnenschein begleitetet uns auf diesen circa 7 Kilometer rund um den Bostalsee.

Ausreichende kostenpflichtige Parkmöglichkeiten (Tagesticket 4 Euro) findet ihr direkt in der Nähe der Tourist-Information Sankt Wendeler Land. Wir wussten, dass wir heute im Kriechtempo unterwegs sein würden. Wir wählten diese Strecke u.a. wegen ihrer unzähligen Sitz- und Rastmöglichkeiten aus. Sarahs Knie läuft noch im Schongang.

Im Uhrzeigersinn kamen wir zuerst am Bosiland mit angeschlossenem Strandbad vorbei, später passierten wir die Segelbootschule mit angeschlossener Gastronomie, huschten vorbei am Kunstzentrum Bosener Mühle (mit Gastromonie) und erreichten somit kurze Zeit später den nördlichen Uferstreifen.

Hier hat sich der Ferienpark Center-Parcs niedergelassen. Menschen unterschiedlicher Nationen wuselten am Seeufer, Kinder tobten sich bei den Freitzeitaktivitäten aus und ganze Familien samt Bollerwagen bevölkerten diesen Abschnitt.

Nachdem wir die „Wusselei“ hinter uns brachten, kam rechter Hand ein weiteres Strandbad in Sicht. Zu Sarahs Freude dahinter ein öffentliches WC, welches auf halber Wegstrecke liegt.

Als besonderen Punkt empfanden wir die Staumauer. Sie bietet Rastmöglichkeiten mit grandioser Aussicht auf den Bostalsee. Weiterhin im Sonnenschein schritten wir gemütlich und ohne Hetze am äußeren Rand eines ausgewiesenen Naturschutzgebietes zurück zum Startpunkt.

Wir freuten uns zudem über positive Nachrichten unserer „Wir am Weg Community“. Heute ist unser Winter-Community-Trail, der virtuell von Menschen unterschiedlicher Nationalitäten begangen wird.

Fazit: Dieser familien- und kinderwagenfreundliche Rundweg ist leicht zu bewältigen und das ganze Jahr nutzbar. Ein bisschen solltet Ihr auf die Fahrradfahrer und E-Roller-Fahrer achten, welche sich nicht immer an die deutlich getrennten Wege halten. Noch eine kleine Info: Die empfohlene Laufrichtung ist gegen Uhrzeigersinn.

Zeitraum: März 2022

1 Kommentar zu „Sankt Wendeler Land: IVV Wanderweg Nr. 1“

  1. Ha ich kenn den Weg, aber ich glaube so rum wie ihr bin ich den noch nie gegangen auch und nicht immer sind die Wege für Radfahrer und Fußgänger getrennt – eigentlich nur wenige, kurze Passagen.
    Aber die Klingel kennen die meisten Radfahrer auch nicht, sind wahrscheinlich dann auch die Autofahrer die den Blinker nicht kennen.
    Bist du auch über den (fast) ganzen See geflogen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WEitere Beiträge

Saar-Mosel-Weg, Etappe 09/14

So bestritten wir heute die 9. Etappe von Püttlingen nach Nalbach. Gute 21 Kilometer brachten wir auf unserer Wandertachometer. Startpunkt dieser Wanderung…

Saar-Mosel-Weg, Etappe 08/14

Ganze 20 Kilometer hat diese Etappe von Saarbrücken-Rodenhof bis nach Püttlingen. Ihr findet den Startpunkt am Ende der Grühlingsstraße in…

Saar-Mosel-Weg, Etappe 07/14

Von Scheidt bis nach Saarbrücken-Rodenhof schickte uns diese Etappe für etwa 11 Kilometer durch das Saarbrücker Stadtgebiet. Marcos roter Flitzer stand…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen