Premiumwanderweg Schauinslandweg

Startpunkt dieser 11 km langen Rundtour ist der Parkplatz des Fischweiher Randsbach zwischen Wiebelskirchen und Ottweiler.

Als wir heute Morgen erwacht sind, stellte sich uns die Frage wohin und wie weit… Ursache für unsere Unkenntnis war die zweite Corona-Impfung von Sarah. Fit wie ein Turnschuh hüpfte sie aus der Koje, und so wählten wir diese kleine, aber anspruchsvolle Tour.

Sonnige 15 Grad schon um halb zehn, ließen uns am Fischweiher Randsbach gleich zu Beginn die Drohne starten. Sarah entspannte währenddessen und überlegte, ob man später vielleicht in der Fischerhütte ein kühles Getränk ergattern könnte. Teilweise um den Weiher herum, wählten wir die empfohlene Streckenführung gegen den Uhrzeigersinn.

So richtig schön bergan, vorbei an kleinen Wochenendgrundstücken folgten wir einem Wiesenweg bis zur Wanderhütte Hiems. In Sarahs Kindheit und Jugend war dies ein beliebter Treffpunkt für Alt und Jung und ein sehr gepflegtes Gelände. Auf Grund von Corona, Krankheit und einer alternden Vereinsstruktur kann der Wanderverein Wiebelskirchen diese Hütte leider nicht mehr bewirtschaften. Leicht geknickt trotteten wir bergan und kamen vorbei an einem ausgewiesenen Wiesenbiotop. Unzählige Gräser, Blumen und andere Pflanzen haben sich dieser Trockenwiese ausgebreitet.

Knappe 200 Meter flutschten wir über Asphalt, bevor wir linker Hand auf dem vorhandenen Weg durch das nächste Naturschutzgebiet stolperten. Auf der bisher zurückgelegten Wegstrecke passierten wir noch den Aussichtspunkt Hienhöll und den Aussichtspunkt Sauerwiese.

Der höchste Punkt sollte noch vor uns liegen, aber erstmal ging es hinab über einen Asphaltweg. Dieser Hang wird Rohn genannt, so erreichten wir auch einen gleichnamigen Aussichtspunkt: Ein fantastischer Ausblick auf Sarahs Heimatort Hangard, den naheliegenden Gorrenberg und in weiter Ferne den Höcherberg.

Wir streiften kurz den Ortsrand von Hangard, bevor wir linker Hand in einem schmalen Feldweg abbogen. Dieser entwickelte sich zu einem Singeltrail, welcher uns schnurstracks zum nächsten Highlight, dem Kerbacher Loch führte.

Dieses beeindruckende Kerbtal wird von der Steinbach durchflossen und bietet mehrere Übergänge durchs Wasser an. Es ist einer der schönsten Abschnitte dieser Wanderung. Wenn ihr eine kürzere Tour gehen möchtet, so bietet sich der Premiumwanderweg Steinbachpfad mit seinen 7 Kilometern an.

Deftig bergauf war nun unser Motto! Wir erreichten den Rastplatz Kerbacher Loch, der mit seiner Grillhütte, seiner Quelle und zahlreichen Sitzgelegenheiten zum Verweilen einlädt. Wir „kraxelten“ den steilen Anstieg hinauf, liefen durch einen wunderschönen Laubwald und gelangten so auf den Betzelhübel.

Dieser 401 Meter hohe Hügel beheimatet unseren nächsten Höhepunkt: Der Aussichtspunkt Betzelhübel nebst nigelnagelneuer Schutzhütte.

Prädestiniert für einen Drohenflug schöpfte Marco glücklich aus dem Vollen. Sarah mampfte währenddessen die mitgebrachte Mahlzeit. Das ist doch eine gute Arbeitsteilung! 😊

Die Beschilderung leitete uns durch den Flowtrail Ottweiler, platzierte uns für gut 600 Meter auf eine Schotterpiste, bevor sie uns zum Schaumbergblick brachte. Dieser dominante Berg mit seinem Turm kann von vielen Punkten im Saarland erblickt werden.

So gewonnen, so zerronnen uns die Höhenmeter! Wir kamen am Angelweiher des Vereines Petri Heil an, staunten über das sehr gepflegte Gelände und machten uns bereit für unseren letzten Anstieg. Dieser sollte sich als minimal und definitiv bewältigbar herausstellen.

Nun läutete es zum Endspurt und somit auch zum letzten Highlight dieses Premiumweges: Die Humesklamm. Klein, aber fein und mit viel Charme durchzog sich ein schmaler, von kleinen Brücken gesäumter Weg durch dieses enge Tal. Wenig später erreichten wir am Fischweiher unser rotes Vehikel „Erna“.

Fazit: Kompakt auf 11 Kilometern findet man offene Wiesenlandschaften, Streuobstwiesen, Naturschutzgebiete, Laubwälder, fantastische Aussichten, Kerbtäler, einen Aussichtsturm, eine smarte Klamm und zu guter Letzt eine gemütliche Einkehrmöglichkeit!


Zeitraum: Mai 2021



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen