Strauchs Wanderlust

Bierbacher Entdeckerrunde

Nebliges, aber regenfreies Wetter versprach uns heute auf dieser 10,5 Kilometer langen Tour zu begleiten. Auf dem Waldparkplatz am Ende der Eckstraße in Bierbach fanden wir noch ein Plätzchen (kein Keks *g* ).

Vorbei an der zur Zeit geschlossenen Waldschenke Bierbach erreichten wir nach kurzer Gehdauer eine im Moment stillgelegte Kneippanlage. Direkt daneben befindet sich die “Kanzel”, eine Felsformation von der der Heillige Pirminius gepredigt haben soll. Auf dem Weg zu den “Sieben Fichten” (großer sagenträchtiger Platz mit einer Wegspinne und einer Schutzhütte) kamen wir an zwei Brunnen entlang.

Dort erwartete uns bereits Martin vom YouTube-Kanal “Bierbacher auf Wandertour”. Wir haben uns tierisch gefreut ihn nach so langer Zeit wieder zusehen. Der ortskundige Martin begleitete uns nun den restlichen Weg. Weiter ging es über breite Schotterwege im Wechsel mit matschbesetzten Waldwegen bis zur Klosterruine Wörschweiler.

Sarah war richtig froh, einen Gesprächspartner zu haben, denn Marco spielte mal wieder mit seiner Drohne. Diesen historischen Ort können wir euch nur empfehlen, denn nicht nur das man dort jede Menge tolle Ruinen betrachten kann, auch eine grandiose Aussicht in die Bliesauen kann man genießen. Heute verschonte uns der Nebel (Vorsicht Ironie).

Über ungepflegte, kaum noch zu erkennende Pfade erhaschten wir einen Blick auf eine Gedenkstele. Weiter hinab rutschten wir auf einem sehr steilen Weg bis zum Schloss Luisenthal und seiner Walpurgiskapelle. Man muss noch erwähnen, dass sich beide im Privatbesitz befinden und deshalb nicht besichtigt werden können.

Einige Kilometer weiter gelangten wir auf den Aussichtpunkt “Auf dem Schucht” Dieser Hügel wird gekrönt von einer gigantischen Eiche und direkt daneben ein imposantes Kreuz. Fast auf dem direkten Wege erreichten wir nun an den Ortsrand von Bierbach. Unser Einheimischer Martin führte uns über kleine Schleichwege zurück zu unserem Vehikel.

Fazit: Dies ist eine gemütliche Rundtour mit rabiaten Anstiegen in einer abwechslungsreichen Landschaft. Dank unserem Freund Martin verging die Zeit wie im Fluge.

Die Wanderung haben wir auf Homepage von “Der Bliesgau” (https://derbliesgau.eu/) gefunden. Schaut mal rein, dort gibt es einiges zu entdecken.

Zeitraum: Januar 2021

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WEitere Beiträge

Drei-Burgen-Weg

Abseits von touristischen Hotspots verläuft diese Tour für ca. 18 Kilometer im Pfälzer Wald an den Hängen des Örtchens Ramsberg. Offizieller Startpunkt…

Nahesteig, Etappe 02/02

Der zweite Teil unserer Mehrtageswanderung führte uns von Nohen bis nach Idar-Oberstein zum Kammerhof. Am Ende des Tages sollten es…