Traumschleife Nohener Nahe Schleife

Traumschleife Nohener Nahe Schleife

Wir suchten einen Parkplatz… eine Möglichkeit gesetzeskonform unser kleines Fahrzeug abzustellen. Am offiziellen Startpunkt an der Hauptstraße 8-10 in Nohen sind keine Parkplätze vorhanden. Irgendwie schafften wir es dank Intuition und Google am Ende der Straße “Im Eck” am Sportplatz ein Plätzchen zu finden. Etwas richtig Gutes fanden wir in der Ortsmitte… einen Bahnhof. Anreisen mit dem Zug scheint hier die beste Option. Ca. 11,8 km lang ist dieser mit 92 Erlebenspunkten hochdotierte Premiumwanderweg.

Der unscheinbare Einstieg zwischen zwei Häusern geleitete uns eine steile Treppe hinauf. Als wir dann so um die Ecke spitzten, sahen wir auf dem Burefels ein stattliches Kriegerdenkmal. Von der historischen Bedeutung abgesehen, solltet ihr die zusätzlichen 100m investieren: eine tolle Aussicht auf Nohen und die Nahe ist garantiert.

Über schmale Singletrails folgten wir durch einen dichten Laubwald ca. 2 km dem Weg bergan. Das Licht der Sonne tanzte durch das Blätterdach und warf spielerische Schatten über den mit kleinen Steinen und Wurzeln geprägtem Pfad. Ein sprudelnder Bach, der sich über die Jahrhunderte hinweg in ein steiles Kerbtal grub, ließ uns den für den recht steilen Wegabschnitt fast vergessen.

Endlich oben… der Blick auf einen gepflügten Acker umgeben von saftigen grünen Wiesen entlohnte uns. Hier genossen wir die Schatten der kleinen Wölkchen auf der Erde, die diese Landschaft in stetiger Bewegung hielten. Nach ca. 1 km am Waldrand entlang, erreichten wir ein filigranes Wäldchen. Nach kurzer Zeit bergab… unserer persönliches Highlight: die Felsklipp. Und wäre die grandiose Aussicht auf das Nahetal nicht schon genug, hier gab es neben vielen Rastplätzen auch noch eine Vinothek. Zur Selbstbedienung, mit echten Weingläsern.

Für trinkfestere Wanderer ein Erlebnis, uns selbst wäre nach einem Gläschen Wein das Weiterlaufen dank dem steilen Abstieg der nun auf uns zukam, ein zu großes Wagnis geworden. Immer wieder konnte man atemberaubende Ausblicke genießen. Wir möchten hier drauf hin weisen, das hier unbedingt ein klarer Kopf, sehr gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ein Muss sind.

Endlich unten… ins das Tal der Nahe: unter alten Brückenpfeilern hindurch, entlang an bewirtschaften Wiesen und im verstecktem Uferhain marschierend. Hier entdeckten wir ein altes Autowrack im Gebüsch. Wir schätzen, es könnte ein Käfer gewesen sein.

Nach dem wir 1,3 km Entschleunigung zelebrierten, überquerten wir eine Eisenbrücke über die Nahe. Direkt gegenüber befindet sich die Schleifmühle. Da sie aber in Privatbesitz ist, konnten wir sie leider nicht besichtigen. Ungefähr 1,5 km liefen wir auf der anderen Uferseite in die gleiche Richtung aus der wir kamen. Dunkle ungemütliche Wolken bedeckten den Himmel. Schnelleren Schrittes bogen wir einem luftigen Waldweg hinein. Ein Abschnitt davon ist der Waldgeistersteig, der von von Kindern der Ortsgemeinde Nohen für Kinder errichtet wurde und verschiedene “Erlebnis-, Spiel- und Spaßstationen” bietet. Wir Kindsköpfe hatten auch unsere Freude daran.

Wir hatten mit Regen gerechnet, aber so richtig Lust in einen Schauer zu geraten… nee, das war nicht in unserem Sinn. Wir trugen uns an einem der beiden Panoramaausblicke noch in das Wandergästebuch ein, dann flitzen unsere kurzen Beinchen über offene Wiesen dem Ortskern entgegen.

Ein Grummeln im Bauch lockte uns ins “Cafe Allerhand” (www.cafe-allerhand.de). Neben Alpakas und Ziegen gibt hier echt leckeren Kuchen und warme Gerichte. Um hier einzukehren, würden wir Euch empfehlen, auf die Öffnungszeiten zu achten. Kaum saßen wir hier, tröpfelte es auch schon draußen. Schwein gehabt.

Unser Vehikel wartete 600m weiter brav auf uns.


Fazit: Jede Menge Highlights auf kurzer Distanz. Ein super Weg als Einstieg in die Wandersaison, als Kurztagesstrecke oder einfach zum Relaxen mit viel Zeit. Noch eine kleine Info: Nicht ohne Trittsicherheit und gutes Wanderschuhwerk zu empfehlen.


Zeit in Bewegung: 03 Stunden 20 Minuten
Distanz: 13,2 km; Geschwindigkeit: 3,9 km/h
Bergauf: 410m; Bergab: 410m
Zeitraum: Oktober 2019


Herunterladen

2 Antworten auf Traumschleife Nohener Nahe Schleife

  • Schöner Bericht. Macht Lust auf die kommende Wandersaison. Die Schleife wird vorgemerkt.

    • Hallo Sabine, danke für dein positives Feedback und das du reingeschaut hast. Diese Tour ist auch sehr schön. Wollen diesen Weg dieses Jahr auch wieder laufen. Liebe Grüße Sarah und Marco

Schreibe einen Kommentar